Wettbewerbssieger: Rezept für Hefezopf beim Slow Food Stuttgart Sommerfest

In Konkurrenz zu vier gekauften Hefezöpfen ausgesuchter Bäckereien gab es beim Slow Food Stuttgart Sommerfest einen eindeutigen Gewinner bei der Wahl zum besten Hefezopf. Hier endlich das Rezept.

  • 1 kg Weizenmehl, 550er
  • 500 ml Milch, lauwarm
  • 125 g brauner Zucker
  • 1 Würfel Hefe (42g)
  • 150 g Butter, weich
  • 2 TL Salz, leicht gehäuft
  • 3 Eier, Größe L
  • 2 Zitronen, davon die abgeriebene Schale
  • evtl. 150 g Rosinen
  • Mandelstifte zum Bestreuen
  • Hagelzucker zum Bestreuen

– Mehl in eine Schüssel sieben.

– Lauwarme Milch, Zucker und zerbröckelte Hefe – am besten mit einem Zauberstab – verquirlen bis sich die Hefe aufgelöst hat, dann Zitronenschale und 2 Eier zugeben und nochmals gut verquirlen.

– Die Mischung in einem Schwung zum Mehl geben, weiche Butter und 2 TL Salz

dazugeben und alles so lange mit den Knethaken des Rührgeräts kneten bis sich

der Teig gut vom Schüsselrand löst.

– Evtl. Rosinen unterrühren.

– Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und in etwa 2 Stunden auf das doppelte Volumen aufgehen lassen.

– Auf einer bemehlten Unterlage den Teig nochmals durchkneten und drei Stränge formen (ca. 5 cm Durchmesser und 50-60 cm lang, da bin ich mir nicht so sicher).

– Auf dem gefetteten Backblech diagonal einen Zopf flechten.

– Das dritte Ei mit einer Prise Salz und einer Prise Zucker verquirlen und den Zopf damit bestreichen.

– Den Zopf mit Mandelstiften und Hagelzucker bestreuen.

– Nochmals 30 Minuten gehen lassen.

– Backofen auf 200°C Ober-und Unterhitze vorheizen und den Zopf 25 Minuten backen, dann die Hitze auf 180°C reduzieren und weitere 20 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.