Podcast: Die Renaissance der Alblinsen. Mit Roman Lenz

Die guten ins Töpfchen …

Sendung vom Dienstag, 4.6. SWR2 mit Roman Lenz

“Linsen und Spätzle” – das schwäbische Nationalgericht – war ein nahrhaftes “Arme-Leute-Essen”, vorwiegend im Winter. Man kochte es gerne mit kleinen, sehr wohlschmeckenden Linsensorten, die vor allem auf der Schwäbischen Alb angebaut wurden. Doch der niedrige Ertrag und der hohe Arbeitsaufwand machten dem Anbau in den 50er-Jahren den Garaus. Ein halbes Jahrhundert später wurden, in einer Saatgutbank in St. Petersburg, Original-Alb-Linsen wieder entdeckt. Schwäbische Bio-Bauern bekamen ein paar hundert ausgehändigt, die sie unter viel Mühe vermehrten. Mittlerweile sind Alb-Linsen in Restaurants und Bio-Läden zurück gekehrt. Die Alb wurde zum wichtigsten Linsenanbaugebiet Deutschlands, und “Alb-Leisa” zu einem Leibgericht der wohlhabenden, umweltbewussten Mittelschicht.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/die-guten-ins-toepfchen/-/id=660374/nid=660374/did=11349560/1djrz3z/index.html